Der „traurige“ Luke!


Nun ist er schon mindestens einer Woche nicht mehr in seinem Zuhause! Zumindest eine Woche von der wir wissen. Wer weiß wie lange der kleine Mann schon unterwegs gewesen ist.

Luke kam völlig abgekämpft und verstört bei uns an. Seine Pfoten waren wund und er bewegte sich die ersten zwei Tage kaum. Bei jeder Kontaktaufnahme von uns ließ er vor lauter Schreck Kot und Urin unter sich und kauerte sich in eine Ecke. Zu der Zeit, als Luke noch unterwegs war, zogen einige Gewitter durch das Gebiet und vielleicht war er auch deswegen so verängstigt!

Zum Glück taut er nach und nach etwas auf und nähert sich dem Menschen an. Wir wissen nicht genau was Luke zugestoßen ist, aber er ist auf dem besten Weg sich von seinen Strapazen zu erholen. Da sich bis heute noch niemand gemeldet hat, vermuten wir, dass er ausgesetzt wurde!